Zum Hauptinhalt springen
Suchformular

Archiv

Sr. Mellita Wolf OP wurde 90

Sr. Mellita feierte ihren 90. Geburtstag in Neustadt

Die Jubilarin ist bei guter Gesundheit und immer noch aktiv

Sr. Hilke wünscht der Jubilarin noch viele gute Jahre - in Gottes Hand geborgen

Die rechtzeitige Lockerung der Corona bedingten Einschränkungen brachte wohl ein ganz unerwartetes Geburtstagsgeschenk für Sr. Mellita Wolf OP, die am 27. April 2021 in Dankbarkeit auf 90 vollgepackte und bewegte Lebensjahre zurückblicken konnte: Da es uns Schwestern aus Neustadt nicht erlaubt war, im Caritas Seniorenzentrum St. Martin in Lohr ihren Geburtstag zu feiern, feierten wir mit Sr. Melitta, die beide Corona Impfungen schon erhalten hat, in Neustadt.

Sr. Mellita stammt aus Hausen bei Aschaffenburg, wo sie während des Krieges als älteste von drei Geschwistern aufwuchs und die Schule besuchte. Sie trat 1950 in Neustadt ein und legte im April 1952 ihre Erste Profess ab.

In den ersten Jahren war sie in der Hauswirtschaft im Mädchenwohnheim in Frankfurt tätig, bevor 1955 sie als Pionierin nach Kalifornien ausreiste. Damals lebten im Studienhaus der Dominikaner in Oakland viele junge Mitbrüder. Ein kleiner Konvent unserer Schwestern übernahm die hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, bevor sie weitere eigene Konvente gründeten.

Hier wirkte Sr. Mellita bis 1973, bevor sie nach einer einjährigen Studienzeit in Rom 1974 wieder als Pionierin zur Neugründung nach 25 de Mayo/Argentinien ausgesandt wurde. Bis 1979 war sie hier mit der Katechese in der Pfarrei beauftragt. Als unsere Gemeinschaft wuchs, entstand ein weiterer Konvent in Oberá, wo Sr. Mellita bis zu ihrer Rückkehr nach Deutschland in der Betreuung von Senioren in einem Altenheim mitarbeitete.

Bis heute pflegt sie noch Kontakte nach Argentinien. In Flörsheim wurde ihr für weitere zehn Jahre die Leitung der Bettenzentrale überantwortet, bevor sie ab 2002 in Diessen Pfortendienst und die Betreuung der Gäste übernahm.

Seit 2018 verbringt Sr. Mellita ihren Lebensabend im Caritas Seniorenzentrum St. Martin in Lohr. Sie ist bei guter Gesundheit und immer noch aktiv und unterstützend beim Wäschefalten. Mit ihrem frohen und gelassenen Wesen hat sie auch immer ein gutes Wort für ihre Mitbewohner*innen.

Es war schön, dass wir mit Schwester Mellita den Geburtstag feiern konnten. Wir wünschen ihr, dass sie – in Gottes Hand geborgen – noch viele gute Tage leben darf.